Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Allgemeine Diskussion / Vergissmeinnicht (Stimmung, Intonation)
« Letzter Beitrag von erich am Heute um 16:01 »
Hallo allen und noch einen schönen Ostermontag

Es verwirrt mich immer mehr, was da so alles über Intonationen geschrieben wird; ich glaube inzwischen kaum noch etwas.

In wikipedia.de wird Johann Sebastian Bachs Präludium in C-Dur aus dem ersten Band des Wohltemperierten Klaviers, BWV 846 zur Verdeutlichung der reinen Stimmung herangezogen; so wählte auch ich dieses Präludium. um an ihm die Intonation zu studieren.

Ich hatte den Lilypond-Dialekt QuinGen entwickelt und konnte dadurch Stücke in verschiedenen Stimmungen schreiben und zum Klingen bringen.

Erleuterung: man erzeugt eine pythagoreische Stimmung, indem man Quinten schichtet. Ich stieß dabei auf die Tatsache, dass die Scala
D♯ E♯ G G♯ A♯ C D
eine fast reine D♯-Dur Stimmung ist: G, C und D sind nur 1.954 Cent zu tief; das ist gerade die Differenz zwischen syntonischem und pythagoreischem Komma. (die Tonzeichen sind als Töne in pythagoreischer Stimmung zu verstehen)

Man kann die erzeugende Quinte ein wenig auf eine Frequenzverhältnis von 1.499812 (statt 1.5) Cent verringern, dann haben alle Intervalle maximal nur eine Abweichung von 0.651 Cent von der reinen Stimmung.

Durch meine Experimente wurde mir klar: es ist die Reinheit der Quinte, die den optimalen Klang ausmacht und nicht die Reinheit der Terzen

Wenn ich das Präludium (BWV 846) in pythagoreischer Stimmung interpretierte, hatte ich nicht den Eindruck von sogenannten rauen Terzen, obwohl diese um ein syntonisches Komma zu weit sind gegenüber der reinen Stimmung.

Ich möchte Euch den Unterschied von pythagoreischer und reiner Stimmung an einer kleinen Komposition demonstrieren: einerseits in der Notation in QuintGen und andererseits klanglich in MP3

https://meyerich.pythonanywhere.com/Q12
dort: Absatz Vergissmeinnicht

Für mich klingt die reine Stimmung nicht besser als die pythagoreische aber heller.

Gruß Erich

PS: Ich muss die Dateien wo anders speichern und dann hier verlinken, denn sie sind leider zu groß
2
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Quote transponieren
« Letzter Beitrag von Köbi am Gestern um 18:38 »
Hallo Harm

Sorry für die späte Antwort. Leider habe ich jeweils nur im Urlaub zeit, mich mit Lilypond intensiver zu befassen, so dass ich es schaffe, mit dem Forum zu arbeiten.

Es funktioniert wie von dir vorgeschlagen, Danke! Ich habe mir erlaubt, deine Lösung noch etwas aufzuhübschen. So wie ich es sehe, braucht es zwei Parameter gar nicht.

\version "2.19.83"

quoteDuringT = #(
  define-music-function
  (what main-music)
  (string? ly:music?)
  (make-music
    'QuoteMusic
    'element main-music
    'quoted-music-name what
    'quoted-transposition #{ c' #}
  )
)

vA = { c' }

\addQuote "q" \vA

vB =
{
  \quoteDuringT #"q" { s }
}

% Funktioniert wie erwartet: Es erscheint ein d.
\transpose c d { \vA }
% Es erscheint ein d.
\transpose c d { \vB }

Für meinen Fall funktioniert es so und ich denke, es müsste auch sonst funktionieren.

Gruss, Köbi
3
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Info: Standardwerte outside-staff-priority (2.18.2)
« Letzter Beitrag von martinmagtenor am Samstag, 20. April 2019, 20:39 »
Stimmt in jeder Beziehung.
Aber meine Liste ist länger ...  ;D
4
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Info: Standardwerte outside-staff-priority (2.18.2)
« Letzter Beitrag von Malte am Freitag, 19. April 2019, 22:33 »
Auch nachzulesen in Abschnitt 4.4.3 des Learning Manuals ;) Aber grundsätzlich ist so eine Beschäftigung mit LilyPonds Quellcode sehr lehrreich :)
5
Fragen und Probleme aller Art / Info: Standardwerte outside-staff-priority (2.18.2)
« Letzter Beitrag von martinmagtenor am Freitag, 19. April 2019, 18:04 »
Das ist mal keine Frage, sondern eine kurze Zusammenfassung, die anlässlich einer Beschäftigung mit outside-staff-priority entstanden ist:

Nameoutside-staff-priority
AccidentalSuggestion
0
TrillSpanner
50
BarNumber
100
DynamicLineSpanner
250
TextSpanner
350
OttavaBracket
400
CombineTextScript
450
MultiMeasureRestText
450
TextScript
450
InstrumentSwitch
500
VoltaBracketSpanner
600
MeasureCounter
750
MetronomeMark
1000
SostenutoPedalLineSpanner
1000
SustainPedalLineSpanner
1000
UnaCordaPedalLineSpanner
1000
RehearsalMark
1500

Quelle: define-grobs.scm

Grüße
Martin
6
Allgemeine Diskussion / Antw:Midi Sound am Computer verbessern - wie?
« Letzter Beitrag von Manuela am Freitag, 19. April 2019, 17:53 »
Hallo Manuela, wie hast du es geschafft?

Hmmm, das ist eine gute Frage. Das ist schon eine Weile her, und in der Zwischenzeit bin ich auf Linux umgestiegen. Ich werde mal nachsehen, ob ich noch etwas finde.
7
Allgemeine Diskussion / MIDI abspielen
« Letzter Beitrag von Swetom2011 am Mittwoch, 17. April 2019, 09:33 »
In einen Beitrag https://lilypondforum.de/index.php/topic,357.msg2744.html#msg2744 wurde das Thema bereits angesprochen und Manuela hat's geschafft.  Ich habe versucht CoolSoft MIDIMapper zu installieren. Ganz geklappt hat es nicht. Mein Rechner, Windows 10 und McAfee war sehr zickig. 

Ich benutze fast nie MIDI aber manchmal wäre es gut die Files abspielen zu können und die Microsoft Umsetzung ist wirklich nicht zu genießen.
8
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Durchgezogene Linie ohne Kollision bei Polymetrie
« Letzter Beitrag von harm6 am Dienstag, 16. April 2019, 23:36 »
Hallo,

das Beste was mir dazu einfällt ist die zusätzlichen Taktstriche wieder auszublenden. Da muß man aber den richtigen Zeitpunkt erwischen.
Ist ziemlich unbequem. Vielleicht fällt jemand ja noch was besseres ein.

\version "2.19.59"

\score {
  \layout {
    \context {
      \Score
        \remove Default_bar_line_engraver
        \remove Timing_translator
    }
    \context {
      \StaffGroup
        \override SpanBar.glyph-name = #"!"
    }
    \context {
      \Staff
        \override BarLine.allow-span-bar = ##t
        \consists Timing_translator
        \consists Default_bar_line_engraver   
    }
  }
  \new StaffGroup       
    <<
      \new Staff
        \relative c' { \time 3/4 c2. c c c c }
      \new Staff
        \relative c' { \time 4/4 c1 <<c { s2 \set Staff.whichBar = "" s }>> c c }
      \new Staff
        \relative c' { \time 2/4 c2 c c c c c c}
    >>
}

Gruß,
  Harm
9
Fragen und Probleme aller Art / Durchgezogene Linie ohne Kollision bei Polymetrie
« Letzter Beitrag von Benutzer3322 am Dienstag, 16. April 2019, 21:18 »
Hallo zusammen,

ich würde gerne folgendes machen: In einem polymetrischen Zusammenhang verschiedenen Takte mit einem durchgezogene Linie verbinden, aber das diese Linie hinter einem Staff läuft, wenn eine Kollision vorkommt. Ich habe hier ein kleines Beispiel vorbereiten aber anbei ist auch ein Bild der Partitur, damit es klar wird was ich damit meine.

In dem Beispiel wäre meine Idee, dass beim zweiten 4/4-Takt die durchgezogene Linie den Takt nicht in zwei teilt.

Vielen Dank und Gruß,
Camilo

PS: Falls jemand einen besseren Vorschlag für den Titel hättet, damit andere diese Frage auch finden können, wäre super.

\version "2.19.59"

\score {
  \layout {
  \context {
    \Score
      \remove Default_bar_line_engraver
      \remove Timing_translator
  }
   
      \context {
      \StaffGroup
      \override SpanBar.glyph-name = #"!"
  }
      \context {
     \Staff

      \override BarLine.allow-span-bar = ##t
      \consists Timing_translator
      \consists Default_bar_line_engraver   
  } }
   \new StaffGroup {       
<<
  \new Staff\relative c' {\time 3/4 c2. c c c c }
 
   \new Staff\relative c' {\time 4/4 c1 c c c  }
 
    \new Staff\relative c' {\time 2/4 c2 c c c c c c}
    >>
}}

10
Allgemeine Diskussion / Antw:Midi Sound am Computer verbessern - wie?
« Letzter Beitrag von Swetom2011 am Dienstag, 16. April 2019, 19:04 »
Hallo Manuela, wie hast du es geschafft?

Windows 10 hat ja kein Midi mapper mehr.  Habe versucht der Midi mapper Coolsoft zu installieren aber das hat nicht funktioniert weil mein Virenscanner hat's nicht erlaubt (McAfee).
Seiten: [1] 2 3 ... 10