Neueste Beiträge

#91
Klavier/Orgel/Harfe / Antw:Thema "Unterlegnoten für ...
Letzter Beitrag von harm6 - Freitag, 8. Juli 2022, 15:28
ZitatDas was jetzt hochgeladen ist, der letzte Stand sozusagen, ist das jetzt eine Version zum Probieren oder noch nicht ganz fertig?

Nun, ich bin laufend dabei patches zu schreiben und hochzuladen. Insoweit finden andauernd Veränderungen statt. All dies akkumuliert beständig im development branch des repository.

Um etwas stabileres zum probieren und testen zu haben wechsel auf den master branch, d.h. navigiere im terminal ins repository und gebe ein:
    git checkout master
und aktualisiere mit den bekannten Befehlen.

Ich habe ein rebase gemacht, jetzt ist der bisherige Code des development-branch in master verfügbar.
Für die Zukunft plane ich die Entwicklung im development-branch fortzusetzen und nur gelegentlich ein update in master zu machen.
master entspricht dann einer stable release, development ist dann bleeding edge.

Falls Du auf master wechselst schreibe bitte weiterhin was Dir auffällt, besonders was Dich stört und bugs sowieso.
Das kannst Du hier im Forum machen, für feature-requests und ausgesprochene bugs kannst Du auch den issue-tracker verwenden:
https://gitlab.com/Thomas_Morley/zither-ly/-/issues/new
und fülle dort vor allem "Title" und "Description" aus. Den button "Create Issue" nicht vergessen zu drücken.
Ich weiß jetzt allerding nicht, ob man dafür einen account bei GitLab haben muß.

ZitatGibt es dafür eine test.ly, wo alles an Sachen drinsteht, was reingehört, damit es läuft,
Nein, das wäre Sache einer Dokumentation. Auch auf TODO.
Für jetzt, nehme Dir files aus \snippets als Vorbild.

ZitatOder soll ich noch warten, bis der neue Rand eingearbeitet ist?
Dieser Rand sollte nur im file spacings.ly das Geschehen besser sichtbar machen, er ist nicht Teil des default.

Gruß,
  Harm


#92
Klavier/Orgel/Harfe / Antw:Thema "Unterlegnoten für ...
Letzter Beitrag von Mikey70 - Freitag, 8. Juli 2022, 13:50
Zitat von: harm6 am Freitag,  8. Juli 2022, 13:24Verstehe ich Dich ansonsten richtig, daß
  top-margin = 10
  bottom-margin = 10
  left-margin = 0
  right-margin = 0
der default werden soll?



Wenn, das wie gesagt der Bereich wird, bis wohin der Platz ausgenutzt wird, darüber hinaus aber nicht mehr, dann ja. Allerdings in sofern unter Vorbehalt, da nicht alle Zithersaitenlinien in der Ausgabe waren.
Und bis jetzt hat sich immer wieder mal was verschoben (wenn ich bedenke, wieviele Zahlen für den Saitenabstand ich schon hatte  ;D )

Das was jetzt hochgeladen ist, der letzte Stand sozusagen, ist das jetzt eine Version zum Probieren oder noch nicht ganz fertig?
Gibt es dafür eine test.ly, wo alles an Sachen drinsteht, was reingehört, damit es läuft, oder passt das noch so wie im "Kremser-Ausflug"?
Oder soll ich noch warten, bis der neue Rand eingearbeitet ist?
#93
Klavier/Orgel/Harfe / Antw:Thema "Unterlegnoten für ...
Letzter Beitrag von harm6 - Freitag, 8. Juli 2022, 13:24
ZitatHabe heute etwas rumprobiert, die schwarze Kante wäre die Außenkante?, Dann an bei mein Ergebnis.

Die schwarze Kante verdeutlicht den möglichen Druckbereich nach Einstellung der margins.
Das weitere spacing kann mit zither-xxx-xxx-spacing Variablen eingestellt werden.

Nichtsdestotrotz, man kann u.U. auch in die margins drucken (z.B. die cut-off Linien).
Ebenso kann Druck zu groß sein, dann rutschen Sachen nach rechts evtl auch nach unten aus dem Druckbereich.

Verstehe ich Dich ansonsten richtig, daß
  top-margin = 10
  bottom-margin = 10
  left-margin = 0
  right-margin = 0
der default werden soll?


ZitatNur eine Frage noch, MIDI spielt aber immer, was im Notenbild steht, nicht was im Zithernotenblatt steht?

Ja.
#94
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Hintergrundfarbe für ganz...
Letzter Beitrag von Jan Christoph - Freitag, 8. Juli 2022, 13:01
Hallo Malte,

das sieht ja sehr vielversprechnd aus. Vielen Dank für den Hinweis. Ich werde dies gleich am Wochenende ausprobieren. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Viele Grüße

Jan Christoph
#95
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Hintergrundfarbe für ganz...
Letzter Beitrag von Malte - Freitag, 8. Juli 2022, 08:05
Hallo Jan Christoph,

LilyPond hat von Haus aus nicht die Möglichkeit, man kann es aber nachbauen: Dafür wird irgendwo auf der Seite ein farbiges Rechteck sehr großer Ausdehnung gezeichnet. Du kannst es mit der hier vorgeschlagenen Lösung versuchen und die so anpassen, daß sie auf allen Seiten verwendet wird, indem evenHeaderMarkup und oddHeaderMarkup angepasst werden. Das kann dann so aussehen:
\version "2.22.2"

#(define-markup-command (on-color layout props color arg) (color? markup?)
   (let* ((stencil (interpret-markup layout props arg))
          (X-ext (cons -200 200))
          (Y-ext (cons -200 200)))
     (ly:stencil-add (ly:make-stencil
                      (list 'color color
                            (ly:stencil-expr (ly:round-filled-box X-ext Y-ext
                                                                  0))
                            X-ext Y-ext)) stencil)))

\paper {

  oddHeaderMarkup = \markup
  \on-color #yellow
  \fill-line {
    " "
    \on-the-fly #not-part-first-page \fromproperty #'header:instrument
    \on-the-fly #print-page-number-check-first \fromproperty #'page:page-number-string
  }

  evenHeaderMarkup = \markup
  \on-color #darkgreen
  \fill-line {
    \on-the-fly #print-page-number-check-first \fromproperty #'page:page-number-string
    \on-the-fly #not-part-first-page \fromproperty #'header:instrument
    " "
  }

}

{ R1*800 }
Ich habe die Original-Definitionen der HeaderMarkups genommen und lediglich den \on-color-Befehl hinzugefügt und "" zu " " geändert; letzteres war nötig, da auf der ersten Seite sonst ein leeres HeaderMarkup stünde und daher offenbar auch keine Farbe hinzugefügt würde.

Viele Grüße
Malte
#96
Fragen und Probleme aller Art / Hintergrundfarbe für ganze Sei...
Letzter Beitrag von Jan Christoph - Donnerstag, 7. Juli 2022, 21:48
Hallo zusammen,
besteht die Möglichkeit, wie etwa in LaTeX, eine Hintergrundfarbe für die ganze Seite einzustellen? In LaTeX gibt es dafür den Befehl \pagecolor. Wenn solch ein Befehl nicht existiert, wäre es dann denkbar, dass über eine Einbindung von Lilyponddateien in LaTeX, LaTeX die Erstellung der Hintergrundfarbe übernimmt? Ich kann die Hintergrundfarbe nicht mit einem externen pdf-Editor einstellen, da ich ein solch einen Editor nicht besitze.
Mit musikalischen Grüßen
Jan Christoph
#97
Klavier/Orgel/Harfe / Antw:Thema "Unterlegnoten für ...
Letzter Beitrag von Mikey70 - Donnerstag, 7. Juli 2022, 20:22
ERGÄNZTES P.S.:


Habe heute etwas rumprobiert, die schwarze Kante wäre die Außenkante?, Dann an bei mein Ergebnis.
Bei den Linienabständen bin ich jetzt bei 5.2, wird sich wohl immer mal noch ändern.
Also bis zu diesen Außenlinien kann man bequem gehen, egal, wie man druckt.

Zitatteste die verschiedenen Definitionen für chrdsI/II/III.
Du wirst sehen das sich rein gar nichts ändert ...

Problem bei mir ist, ich bin Perfektionist, mein Fehler. Sicher geht auch die erste Definition.
Muss aber erst mal rausbekommen, was genau z.B. f:1 f f/+f und dagegen f,,:1 f/a f/a/+f bedeutet (um garnicht zu reden von <f,> \invertChords 1 f, <f, a c' f'>). Auch mein Problem, ich will immer alles ganz genau wissen.

P.S_; chrdsI und II habe ich verstanden, auch was im Code was macht. Nur eine Frage noch, MIDI spielt aber immer, was im Notenbild steht, nicht was im Zithernotenblatt steht?
#98
Klavier/Orgel/Harfe / Antw:Thema "Unterlegnoten für ...
Letzter Beitrag von harm6 - Donnerstag, 7. Juli 2022, 15:07
Ich habe mal das komplette spacing überarbeitet.
Schau mal in snippets/spacing.ly was Du einstellen kannst und spiel damit rum.
Vielleicht kommst Du jetzt besser klar...

Gruß,
  Harm
#99
Klavier/Orgel/Harfe / Antw:Thema "Unterlegnoten für ...
Letzter Beitrag von Mikey70 - Mittwoch, 6. Juli 2022, 22:50
Viel zum Lesen und Ausprobieren, danke, da brauche ich eine Weile für.
Nur nochmal zum Druck, ich hatte halt bis jetzt immer randlos auf 100% gedruckt, deshalb war ich ja auch bei 5.0 Linienabstand, seit irgend einer der letzten Überarbeitungen funktioniert das aber nicht mehr.Der Titel und die Saitenleiste sind halb weggeschnitten.
Ich werde für mich ausprobieren, wie ich es am besten machen kann...

Am A4 Druck führt aber kein Weg vorbei, ich denke dabei nicht nur an mich, sondern auch an andere, die das Programm nutzen wollen. Copyshop ist da keine Option (nicht nur, weil ich auf dem Land lebe)...
Und unendlich Papier passt auch nicht unter die Zithersaiten.

Alles Gute, sicher bis spätestens morgen Abend.
#100
Klavier/Orgel/Harfe / Antw:Thema "Unterlegnoten für ...
Letzter Beitrag von harm6 - Mittwoch, 6. Juli 2022, 22:05
ZitatBin noch am Probieren, kannst du mir mal alle 6 Akkorde in der Schreibweise als code aufschreiben? Ich brauch was vor Augen...

Dieser Code (include-Pfade bitte anpassen):
\version "2.23.9"

\include "../../zither-ly/zither-chord.ly"
\include "../../zither-ly/zither-tab-init.ly"


\layout {
  \context {
    \ZitherStaff
    stringTunings = #zither-c'-dis''-tuning
    \override VerticalAxisGroup.staff-affinity = #UP
  }
}

chrdsI = \chordmode {
  c4:1 c c/+c
  g:1 g g/+g
  f:1 f f/+f
  d:1 d d/+d
  a:1 a a/+a
  e:1 e e/+e
}

chrdsII = \chordmode {
  c,4:1 c/g c/g/+c
  g,,:1 g, g,/+g
  f,,:1 f/a f/a/+f
  d,:1 d/fis d/fis/+d
  a,,:1 a, a,/+a
  e,,:1 e/gis e/gis/+e
}

chrdsIII = \chordmode {
  <c>4 \invertChords 2 c, <c g c' e'>
  <g,> g, <g, g b d'>
  <f,> \invertChords 1 f, <f, a c' f'>
  <d> \invertChords 1 d,  <d fis a d'>
  <a,> a, <a, a cis' e'>
  <e,> \invertChords 1 e, <e, gis b e'>
}

mus = {
  \time 3/4
  c''2.
  g'
  f'
  d'
  a'
  e'
}

music =
<<
  \new ChordNames
    \with {
      \override ChordName.rotation = #'(-90 0 0)
    }
  %% switch to test
  \chrdsI
  %% \chrdsI
  %% \chrdsIII

  \new Staff
    \with {
      \override VerticalAxisGroup.staff-staff-spacing.padding = 10
      \omit Glissando
    }
    { \chrdsI }
   
  \new Staff
    \with {
      \omit Glissando
      \override VerticalAxisGroup.staff-staff-spacing.padding = 10
    }
    { \clef "bass" \chrdsII }
   
  \new Staff
    \with {
      \omit Glissando
    }
    { \clef "bass" \chrdsIII }
   
  {
    \printStringNames
    \staffSymbolWithOneThickLine
    \mus
  }
>>

\markup {
  \akkordZitherTab
  \music
}

ergibt dieses Bild:



An dieser Stelle in obigem Code
Zitatmusic =
<<
  \new ChordNames
    \with {
      \override ChordName.rotation = #'(-90 0 0)
    }
  %% switch to test
  \chrdsI
  %% \chrdsI
  %% \chrdsIII
  ...
teste die verschiedenen Definitionen für chrdsI/II/III.
Du wirst sehen das sich rein gar nichts ändert ...

chrdsI hat die simpelste Eingabe, aber die Noten stimmen oft nicht mit Deiner Vorgabe überein.
chrdsII ist komplexer in der Eingabe, führt auch häufiger (wenn auch nicht immer) zur Übereinstimmung mit Deiner Vorgabe.
chrdsIII stimmt immer mit Deiner Vorgabe überein, etwas was sich zuvor (mit chrdsI/II) nicht erreichen ließ.
Aber ist es das Wert? Ich würde die erste Option nehmen und fertig
Im ZitherStaff stimmt jede Fassung immer.

Gruß,
  Harm