Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Haltebögen bei Umbruch
« Letzter Beitrag von harm6 am Montag, 11. Mai 2020, 11:25 »
Hallo,

ich will mich hier nicht aus dem Fenster lehnen bzgl richtiger oder falscher Notation. Ich könnte mir sogar vorstellen, daß bei einer Analyse mit Kenntnis des gesamten Stückes Gründe für diese Notation hervortreten.

Insofern beschränke ich mich auf das Satzproblem mit den Bögen.
Zum einen handelt es sich nicht um Haltebögen sondern (in LilyPond-Syntax) um LaissezVibrerTies.
Um Bögen aller Arten zu verändern gibt es \shape (siehe NR). Allerdings sind Tie-artige Bögen in Akkorden in whatever-TieColumns gesammelt. Für die so gesammelten whatever-Ties funktioniert \shape nur mit Klimmzügen.
Besser ist man geht die jeweilige Column selbst an, liest die Ties aus und addiert Versetzungswerte (wie bei \shape) zu den control-points eines jeden Ties.
Ich habe noch einen Hack hinzugefügt der den X-extent eines jeden Ties auf die Werte des Originals beschränken sollte (hoffentlich), sodaß auch der Taktstrich passiert werden kann.
Führt zu:
\version "2.20.0"

shapeLaissezVibrerTieColumn =
#(define-music-function (parser location all-offsets) (list?)

    (define (offset-control-points coords offsets)
      (if (null? offsets)
          coords
          (map coord-translate coords offsets)))
#{
\override LaissezVibrerTieColumn.before-line-breaking =
#(lambda (grob)
  (let* ((ties (ly:grob-array->list (ly:grob-object grob 'ties)))
         (cps-list
           (map
             (lambda (tie) (ly:semi-tie::calc-control-points tie))
             ties))
         (moved-cps-list
           (map
             (lambda (cps offs)(offset-control-points cps offs))
             cps-list
             all-offsets)))
    (for-each
      (lambda (tie cps moved)
        ;; Hack to keep original X-extent, sufficient?
        (ly:grob-set-property! tie 'X-extent
          (cons
            (- (car (list-ref cps 1)) (car (list-ref cps 0)))
            (- (cdr (list-ref cps 3)) (cdr (list-ref cps 0)))))
        (ly:grob-set-property! tie 'control-points moved))
      ties
      cps-list
  moved-cps-list)))
#})

 
\score {

  \relative c' {
    \clef bass
    \time 3/4
    r2 <a, e' c'>4 |
    <ges des' b'>2
    <<
      { a'4 fis }
      \\ {
        \once \shapeLaissezVibrerTieColumn
            #'(
               ((0.4 . -0.15)(1.4 . 0.3)(6.5 . 0.3)(7.5 . -0.15))
               ((0.4 . 0.15)(1.4 . -0.3)(6.5 . -0.3)(7.5 . 0.15))
              )
          <b,^\laissezVibrer es,_\laissezVibrer >4
      }
    >>
    r4 <a e' c'>4 |
    <ges des' b'>2
    <<
      { a'4 \break fis }
      \\ {
        \once \shapeLaissezVibrerTieColumn
            #'(
               ((0 . 0)(1 . 0.3)(2.8 . 0.3)(3.8 . 0))
               ((0 . 0)(1 . -0.3)(2.8 . -0.3)(3.8 . 0))
              )
          <b,^\laissezVibrer es,_\laissezVibrer >4
      }
    >>
  }
}

HTH,
  Harm

EDIT kleine Korrektur: \once hinzugefügt
92
Allgemeine Diskussion / re: Unbekanntes Artikulationszeichen, sieht aus wie ein kleines o
« Letzter Beitrag von ingmar am Montag, 11. Mai 2020, 10:50 »
…bis dahin bleibe ich aber standhaft bei meiner ersten These… : - )
93
Fragen und Probleme aller Art / re: Haltebögen bei Umbruch
« Letzter Beitrag von ingmar am Montag, 11. Mai 2020, 10:48 »
Wenn das das Original ist, lehne ich mich mal aus dem Fenster und sage: Ein Fehler des Stechers. Er hat schlicht dahinter eine Viertelnote vergessen. Die würde ich einfach schreiben, und gut is. Denn ich hätte bei dieser (innerhalb der Stilistik des Werks) sehr außergewöhnlichen Notation auch keine Idee, wie ich es anders spielen wollte…

--ingmar
94
Ich finde das eine spannenden Frage! Ich werde mal mehr Leute interviewen…

Danke, Ingmar.

Ich bin gespannt, ob du etwas herausfindest.
95
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Haltebögen bei Umbruch
« Letzter Beitrag von amateur am Montag, 11. Mai 2020, 10:12 »
Das Bild ist die Originalpartitur.
In meiner Umsetzung werden die Haltebögen nach dem Zeilenumbruch völlig unsinnig umgesetzt.
Ich wäre schon zufrieden, wenn sie in der zweiten Zeile gar nicht mehr erscheinen würden.
96
Fragen und Probleme aller Art / re: Haltebögen bei Umbruch
« Letzter Beitrag von ingmar am Montag, 11. Mai 2020, 06:06 »
Ja, ich denke auch, die Bögen am Zeilenende sollten über den Taktstrich gehen. Das ist, was dir nicht gefällt, richtig?

NB: Ich nehme an, die falsche Orthographie der Vorzeichen – etwa es-Moll-Akkord mit fis statt ges – ist beabsichtigt, richtig?

--ingmar
97
Fragen und Probleme aller Art / Haltebögen bei Umbruch
« Letzter Beitrag von amateur am Sonntag, 10. Mai 2020, 23:16 »
Ich versuche, folgende Partitur zu setzen, in der Haltebögen ins Leere laufen. Innerhalb eines Systems geht das auch, wenn auch nicht vollständig (siehe Kopie). Aber wenn ich, wie gefordert, einen Zeilenumbruch setze, wird das Ergebnis sehr skurril.
Gibt es eine einfache Lösung dafür?

\version "2.20.0"

\header {
  title = "Haltebögen ins Leere"
}

\include "deutsch.ly"
\score {

  \relative c' {
    \clef bass
    \time 3/4
    r2 <a, e' c'>4 |
    <ges des' b'>2
    <<
      { a'4 fis }
      \\ { <b,^~ es,~>4 \hideNotes <b es,> }
    >>
    r4 <a e' c'>4 |
    <ges des' b'>2
    <<
      { a'4 fis }
      \\ { <b,^~ es,~>4 \break \hideNotes <b es,> }
    >>
  }
}

98
Allgemeine Diskussion / re: Unbekanntes Artikulationszeichen, sieht aus wie ein kleines o
« Letzter Beitrag von ingmar am Sonntag, 10. Mai 2020, 21:44 »
Hab noch einen befreundeten sehr erfahrenen Pianisten gefragt. Er schreibt mir:

Was die Nullen bedeuten, weiß ich nicht. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass es bedeutet, dass die Basstöne im Klavier in Oktaven gespielt werden könnten, um die mit Marcato gezeichnete Töne im Gesang zu verstärken.

Ich finde das eine spannenden Frage! Ich werde mal mehr Leute interviewen…

--ingmar
99
Allgemeine Diskussion / re: Unbekanntes Artikulationszeichen, sieht aus wie ein kleines o
« Letzter Beitrag von ingmar am Sonntag, 10. Mai 2020, 16:29 »
Whow. Super Frage! : - )

Ich hab so etwas noch nie gesehen, bin auch kein Pianist. Aber ich möchte wetten, es hat etwas mit den gleichzeitigen Akzenten der Singstimme zu tun und sagt uns, diese nicht ("null") mitzumachen. Im Gegensatz zur selben Seite oben.

Passt das?
--ingmar
100
Fragen und Probleme aller Art / re: Mehr horizontaler Raum für eine Einzelnote
« Letzter Beitrag von ingmar am Sonntag, 10. Mai 2020, 16:12 »
Danke!

Hab mal spaßeshalber, um den Effekt deutlicher zu sehen, den Wert von BarLine.extra-spacing-width wesentlich erhöht. Ich hatte ja extra eine Note für mein Beispiel gewählt, die die Taktgrenze überschreitet. Nun fällt auf, dass der Mehrraum ausschließlich VOR der Taktlinie hergestellt wird, nicht danach. Optisch wäre er m. E. hinter dem Taktstrich sinnvoller, oder er sollte eben gleichmäßig verteilt sein.

Das andere Problem ist natürlich, dass man das so nicht in eine Funktion auslagern kann (e'2\space, oder auch \space e'2). Dabei ist der von dir genannte Tippaufwand ja im Ernst kein Problem, aber die resultierende Unübersichtlichkeit des Codes für eine einzige Note, und dass man den genauen Text bei jeder Anwendung wieder würde nachschauen müssen, durchaus. Die beiden alten Lösungen sehen in dieser Hinsicht schon besser aus.

hm...

Danke trotzdem! -> ingmar
Seiten: 1 ... 8 9 [10]