Autor Thema: Systeme zusammenlegen  (Gelesen 140 mal)

FionaFelamìn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Systeme zusammenlegen
« am: Dienstag, 19. Januar 2021, 18:19 »
Hallo, wahrscheinlich fehlt mir einfach nur das richtige Stichwort für die Onlinesuche: Ich würde gerne in einem Chorsatz mit vier Systemen anfangen, dann in der Mitte - wo über längere Passagen SA bzw TB dauerhaft parallel laufen - auf zweistimmig wechseln und bräuchte dann gegen Ende wieder die vier Stimmen.

Geht das nur, indem ich in der Mitte die Frauen/Männerstimmen je in ein System notiere? Das hat den Nachteil, dass man festlegen muss, wo genau der Zeilenumbruch sein soll, und wenn man später mal was an der Schriftgröße etc ändert, dann muss man neu basteln. Oder gibt es eine Möglichkeit, einen Bereich zu definieren, in dem die System gern zusammengelegt werden können (Analog zu: leere Systeme weglassen).

LG, Fiona

kilgore

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
Antw:Systeme zusammenlegen
« Antwort #1 am: Mittwoch, 27. Januar 2021, 10:03 »
Hallo Fiona,

so kann man die leere System entfernen:

\layout {
\context {
\Staff
\RemoveEmptyStaves
}
}


Ist das, was du meintest?

C_E

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
Antw:Systeme zusammenlegen
« Antwort #2 am: Mittwoch, 27. Januar 2021, 10:12 »
Hallo Fiona, hallo kilgore,

Es ist gefährlich, was andere Menschen gesagt haben zu wiederholen, aber ich glaube was Fiona wollte ist eine Zusammenlegung von S und A bzw T und B auf insgesamt zwei Systeme, obwohl alle noch singen.

also schematisch ungefähr so:

S    S    | S&A    S&A    | S
A    A    |                      | A

Ich wäre an der Lösung auch interessiert, vermute aber dass es relativ aufwendig ist, wenn man es automatisiert machen will.

Denn man muss:
Bereiche definieren, an denen die Zeilen zusammengefügt werden sollen.
Beschreiben, was an den "Übergängen" geschehen soll. Wenn der Wechsel in der Zeilen mitte geschieht, sollen die Zeilen einfach abgebrochen werden? Oder darf es nur an Zeilenumbrüchen passieren? (In der Zeilenmitte im besten Fall noch mit solchen "Stimmführungs-Linien")
Was passiert mit dem Text?

Die Alternative ist, es händisch zu machen, also einfach für einen Bereich nur zwei Notenzeilen zu schreiben und die Noten da dann einzufügen. Das ist vielleicht für dein Projekt, Fiona, einfacher, weil du ja sagtest dass die Stelle relativ lang ist?

liebe Grüße und vielleicht meldet sich ja noch jemand mit mehr echter Lilypond-Erfahrung,
Caspar
« Letzte Änderung: Mittwoch, 27. Januar 2021, 11:06 von C_E »

kilgore

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
Antw:Systeme zusammenlegen
« Antwort #3 am: Donnerstag, 28. Januar 2021, 10:11 »
Danke C_E! Ich glaube, du hast Recht.

Ein automatische Funktion dafür kenne ich nicht, aber mit \change Staff, \stopStaff und \startStaff bekommt man das hin ohne, dass man zwei Stimmen in einem System notieren muss:

\version "2.20.0"


S = \relative c' {
  \set Staff.instrumentName = "Sopran"
  c e d f
  c e d f
  c e d f
  c e d f
}

A = \relative c' {
  \set Staff.instrumentName = "Alt"
  c b a g
  c b a g
  \stopStaff
  \change Staff = "S"
  \stemDown
  c e d f
  \change Staff = "A"
  \startStaff
  \stemNeutral
  c b a g
}



<<
  \new StaffGroup <<
    \new Staff = "S" { \S }
    \new Staff = "A" { \A }
  >>
 
>>

Dazu muss man auf den shortInstrumentName achten wenn mehere Zeilen involviert sind. Das ist aber auch sehr leicht zu ändern....

Gruß,
kilgore

C_E

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
Antw:Systeme zusammenlegen
« Antwort #4 am: Dienstag, 2. Februar 2021, 21:27 »
Das ist ja großartig!
\Change Staff hatte ich nie in Betracht gezogen, danke dir