Autor Thema: Psalmen wie im Gotteslob  (Gelesen 306 mal)

StefanLily

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Psalmen wie im Gotteslob
« am: Mittwoch, 30. Dezember 2020, 22:59 »
Guten Abend zusammen!

Ich möchte gerne mit LilyPond Psalmtöne niederschreiben, wie man sie vom Gotteslob oder dem Antiphonale zum Stundenbuch her kennt. Es gibt nur ein einziges Hindernis: Es braucht dazu Noten, auf denen mehrere Silben kantilliert werden können und dargestellt werden, wie eine Brevis, also ein Notenkopf eingerahmt von zwei senkrechten Strichen; der Haken: Die Notenköpfe müssen ausgefüllt sein. Also: a \brevis bringt mich nicht weiter, weil hier immer eine Doppelganze (nicht ausgefüllter Notenkopf) abgedruckt wird.

Versuch einer Problemlösung: Ich habe mich echt in Engravern, (Layout-)Objekten, Interfaces, Properties und alles eingelesen und mich auch mit der Lilypond-Referenz abgemüht, aber keine Lösung gefunden. Neumen, Mensuralnotation, Gregorianik & Co. geben für diesen - wie es scheint - Sonderfall auch nichts her, nicht in Lilypond.

Habt Ihr eine Lösung oder habe ich tatsächlich etwas gefunden, was Lilypond nicht kann  :o??

Herzlichen Gruß
Sefan
« Letzte Änderung: Mittwoch, 30. Dezember 2020, 23:08 von StefanLily »

harm6

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 854
Antw:Psalmen wie im Gotteslob
« Antwort #1 am: Donnerstag, 31. Dezember 2020, 00:25 »
Hallo,

willkommen im Forum!

Vielleicht ist in diesem thread was für Dich dabei:
https://archiv.lilypondforum.de/index.php/topic,2027.msg11172.html#msg11172

Gruß,
  Harm

StefanLily

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Psalmen wie im Gotteslob
« Antwort #2 am: Donnerstag, 31. Dezember 2020, 10:40 »
Hallo Harm!

Danke für den Link. Ich hab die \fillBrevis-Funktion gefunden und es funktioniert. Verstehen tu ich aber nur Bahnhof von dem was da steht.

Was muss man lesen, um das zu beherrschen - solche Funktionen zu schreiben meine ich? Wie viel Zeit bleibt da noch für die Musik  ;)?

Herzlichen Gruß
Stefan
« Letzte Änderung: Donnerstag, 31. Dezember 2020, 10:56 von StefanLily »

StefanLily

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Psalmen wie im Gotteslob
« Antwort #3 am: Donnerstag, 31. Dezember 2020, 12:39 »
Hm, mein Gesellenstück nach vielen Stunden (siehe Anhang). Ich muss sagen, ich bin ernüchtert. Die Frage wird sein: Viel Zeit investieren, um ein einfaches Problem optisch einigermaßen vernünftig zu lösen, oder doch wieder auf "Handnotation" umsteigen. Ich fürchte, ich wähle zweiteres.

harm6

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 854
Antw:Psalmen wie im Gotteslob
« Antwort #4 am: Donnerstag, 31. Dezember 2020, 14:30 »
LilyPond hat kein glyph für eine ausgefüllte Brevis mit senkrechten Linien links und rechts.
Tatsächlich habe ich sowas auch nicht in SMuFL gefunden (da hab ich aber nur ein älteres manual) oder sonst wo online.

Also muß man selbst ran.
Probier mal:

\version "2.20.0"

#(define (filled-breve grob)
  "If @code{grob}, which is supposed to be a @code{NoteHead} grob, is of
duration @code{\\breve} return a different stencil with a filled head and
lines at left and right edges.  Otherwise return the default."
  (let ((dur-log (ly:grob-property grob 'duration-log)))
    (if (eqv? dur-log -1)
        ;; some magic numbers below, found by try and error
        (let* ((grob-font (ly:grob-default-font grob))
               (new-head (ly:font-get-glyph grob-font "noteheads.s2"))
               (new-head-height (ly:stencil-extent new-head Y))
               (staff-space (ly:staff-symbol-staff-space grob))
               (lne
                 (make-line-stencil
                   (* 0.16 staff-space)
                   0
                   (- (car new-head-height) (* 0.08 staff-space))
                   0
                   (+ (cdr new-head-height) (* 0.08 staff-space)))))
       (ly:stencil-combine-at-edge
         (ly:stencil-combine-at-edge lne X RIGHT new-head -0.02)
         X RIGHT lne -0.02))
      (ly:note-head::print grob))))

filledBreve =
\override NoteHead.stencil = #filled-breve

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
%% Example
%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

\score {
  \new Staff {
    \compressFullBarRests
    g'\breve
    a'\breve
    \filledBreve
    g'\breve
    a'\breve
  }
  \layout {
    \context {
      \Voice
      \omit Stem
      \omit Flag
    }
    \context {
      \Staff
      \omit BarLine
    }
  }
}

Sollte robuster sein als der alte fillBrevis-code.


Gruß,
  Harm
« Letzte Änderung: Donnerstag, 31. Dezember 2020, 15:11 von harm6 »

harm6

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 854
Antw:Psalmen wie im Gotteslob
« Antwort #5 am: Donnerstag, 31. Dezember 2020, 14:36 »
Zitat
Hm, mein Gesellenstück nach vielen Stunden (siehe Anhang). Ich muss sagen, ich bin ernüchtert. Die Frage wird sein: Viel Zeit investieren, um ein einfaches Problem optisch einigermaßen vernünftig zu lösen, oder doch wieder auf "Handnotation" umsteigen. Ich fürchte, ich wähle zweiteres.

Nun, gerade LilyPond braucht eine längere Eingewöhnungszeit. 
Auch ist die Eingabe nicht so schnell wie bei anderen GUI-basierten Notensatzprogrammen.

Jedoch ist das Ergebnis der Mühen wert, imho.
Und für Probleme bei denen man nicht weiter weiß gibts ja dieses Forum.

Aber es ist natürlich Deine Entscheidung.

Gruß,
  Harm

StefanLily

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Psalmen wie im Gotteslob
« Antwort #6 am: Samstag, 2. Januar 2021, 19:45 »
Hallo Harm,

Erst mal: Gutes, gesundes neues Jahr!

Ich bin Dir sehr dankbar für Deine Mühen um mein Problem. Ganz grundsätzlich: Ich arbeite ja schon lang und gern mit LilyPond. Aber es gibt Situationen, wie diese, wo man sich als Dirigent oder Kantor wirklich überlegen muss, wie viel Zeit man da jetzt reinstecken will bzw. kann. Aber ich habe mir vorgenommen, grundsätzlich ein bisschen tiefer vorzudringen. Das kann aber nicht mit einer akuten Problemstellung geschehen  ;).

Besten Gruß
Stefan