Autor Thema: Lilypond auf Raspberry PI  (Gelesen 4161 mal)

Arnold

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
Lilypond auf Raspberry PI
« am: Mittwoch, 7. Juni 2017, 09:32 »
Hallo,

da meine Noten-Transponier-Dienstleistung eher zu knapp als überpünktlich ankommt (und statt C-Dur nach H-Dur zu transponieren gab ich auch schon die Anweisung "transponiert halt nach Ces-Dur vom Blatt"), gibt es ein paar Interessenten zu einer Einweisung in Lilypond ;)
Als Schulungrechner habe ich zwei Raspberry PI auserkoren, und so will ich hier meine Installation kurz vorstellen:

LILYPOND (2.18.2), auch die Hilfedateien dazu, und EMACS gibt es als fertig geschnürtes Paket im Raspbian-Respository.

Ich griff zu einer billigen Multi-Media-Tastatur, und bemerkte erst später das Fehlen der Taste für die Zeichen »<«, »>« und »|«.
An diesem Raspby wählte ich das Tastaturlayout »deutsch (legacy)« und erweiterte die Definition in »/usr/share/X11/xkb/symbols/de« mit entsprechenden Alt-Gr-Kombinationen bei X, Y und S.
partial alphanumeric_keys
xkb_symbols "legacy" {
    // previous standard German layout with tilde as dead key

    include "de(basic)"
    name[Group1]="German (legacy)";

   key <AC02> { [ s, S, bar, U017F ] };
   key <AB01> { [ y, Y, greater, guillemotright ] };
   key <AB02> { [ x, X, less, guillemotleft ] };
   key <AD12> { [ plus, asterisk, dead_tilde, dead_macron ] };
};

In »~/.xpdfrc« habe ich das URL-Kommando eingetragen, wie in den Handbüchern eingetragen:
urlCommand "lilypond-invoke-editor %s"
In »~/.XCompose« habe ich zusätzliche Deadkey-Kombinationen eingetragen – vor alle Acute-Akzent + Ziffer ergibt hochgestellte Ziffer, und Grave-Akzent + Ziffer ergibt tiefgestellte Ziffer. EMACS beachtet diese Erweiterung, in der Kommandokonsole werden sie (noch) nicht beachtet. Ich vermute, irgendwie müßte noch ein Cache aktualisiert werden.

Auch die Voreinstellungen für EMACS habe ich in der Datei »~/.emacs« angepaßt:
(server-start)
(setq column-number-mode t)
(set-face-attribute 'region nil :background "#ffff99")
;(setq LilyPond-lilypond-command "lily")

Im Verzeichnis »~/bin« habe ich ein Shellscript angelegt mit dem Namen »lily«. Ausgeführt wird (im Wesentlichen):
#!/bin/sh
lilypond -I~/lily.MyIncludes "$@"
Und im Verzeichnis »~/lily.MyIncludes« habe ich eine „private Sammlung von Include-Dateien für LILYPOND“ abgelegt. Das Kommando ist für die Anfänge noch in der EMACS-Einstellung auskommentiert.

Ansonsten habe ich sogar den Bildschirmschoner deaktiviert. In »~/.config/lxsession/LXDE-pi/autostart« dazu diese Einträge:
@xset s 0 0
@xset s noblank
@xset s noexpose
@xset dpms 0 0 0
Und in »/etc/kbd/config « noch diese Einträge:
BLANK_TIME=0
BLANK_DPMS=off
POWERDOWN_TIME=0

Arnold
« Letzte Änderung: Mittwoch, 7. Juni 2017, 09:37 von Arnold »

erich

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Antw:Lilypond auf Raspberry PI
« Antwort #1 am: Samstag, 10. Juni 2017, 22:10 »
Hallo Arnold,

das ist ein interessantes Experiment!

Ich hatte ein KANO Computer Kit  (Raspberry Pi 3) eigentlich für meinen Enkel gekauft, aber das Interesse war bei ihm nicht so recht vorhanden.
Wofür benutzt du EMACX im Zusammenhang mit Frescobaldi - Lilypond ? oder benutzt du kein Frescobaldi?
Was hast du als Ausgabegerät? - hast du einen Monitor mit HDMI-Eingang?
Ich hätte nur einen (Familien)-Fernseher und dessen Benutzung dürfte zu Konflikten führen; meine Monitore sind noch alle ohne HDMI-Eingang.

Grüß Dich
Erich

Arnold

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
Antw:Lilypond auf Raspberry PI
« Antwort #2 am: Montag, 12. Juni 2017, 09:25 »
Hallo Erich,

meine beiden »klein-Monitore« haben HDMI-Eingang.

Dies soll natürlich keine Werbung für diese Produkte sein, sondern nur aufzeigen, was ich gefunden habe:
  • Bei »Pollin« gibt es »7- und 8-Zoll Displays« wahlweise mit und ohne Touchscreen zum Einbau in ein Gehäuse. Auflösung 1024 × 600 bzw. 1024 × 768 Pixel. Sie bestehen aus dem LCD-Panel, einer Ansteuerplatine mit HDMI-Eingang, einer Mini-Platine mit Drucktasten für die Menübedienung.
  • Ich habe auch noch einen »Digitalen Bilderrahmen mit HDMI-Eingang« von »Braun« gefunden. Effektive Auflösung (Randabschattung berücksichtigt) ca. 1270 × 715 Pixel. Nominale Diagonale 13,3 Zoll. Die HDMI-Buchse an diesem Bilderrahmen hat die etwas kleinere Größe. Nach etwas Suchen habe ich ein günstigeres »Vorführexemplar« gefunden, welches dann effektiv ein »Transportschaden« war (der Original-Verpackungskarton war beschädigt).
  • Natürlich gibt es da auch noch das original Raspberry 7-Zoll-Touchscreen-Display.
  • Und ich habe auch schon HDMI-zu-VGA-Konverter gesehen, welche auf der Raspby-Seite in den HDMI-Eingang gesteckt werden - wohl eine Möglichkeit wenn noch ein unbenutzter VGA-Monitor herumsteht.

Arnold

erich

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Antw:Lilypond auf Raspberry PI
« Antwort #3 am: Montag, 12. Juni 2017, 10:00 »
Hallo Arnold

vielen Dank für die Antwort; ich werde dann wohl nach einem Adapter suchen .

Und wie steht es mit einer Antwort zu der Frage
Zitat
Wofür benutzt du EMACX im Zusammenhang mit Frescobaldi - Lilypond ? oder benutzt du kein Frescobaldi?

Gruß Erich

Arnold

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
Antw:Lilypond auf Raspberry PI
« Antwort #4 am: Montag, 12. Juni 2017, 14:26 »
Ja, da habe ich ganz vergessen darauf zu antworten.

Es ist die »harte Tour«, Übersetzung aus der Kommandozeile; dann aus einer Kommandozeile welche aus dem Editor (EMACS) gestartet wird.

Meine Schüler sollen "LILYPOND zu Fuß" lernen (aber immerhin mit Point-and-Click). Daß es Frescobaldi gibt und viele es verwenden, werde ich natürlich nicht verheimlichen.

Arnold.