Autor Thema: Midi Datei wird abgespielt, kein Ton zu hören  (Gelesen 2618 mal)

Manuela

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 418
    • Manuelas Wiki
Midi Datei wird abgespielt, kein Ton zu hören
« am: Sonntag, 30. Juni 2019, 08:04 »
Wahrscheinlich ist es ein Problem mit dem Betriebssystem in Zusammenhang mit Midi. In anderen Programmen (z.B. Firefox) ist nämlich sehr wohl ein Ton zu hören, wenn ich z.B. Videos ansehe.

Wenn ich in Frescobaldi die Midi-Datei abspiele, bewegt sich der Schieber weiter und die Zeitangabe läuft, aber es ist kein Ton zu hören.

Woran könnte das liegen? Ich verwende Ubuntu 18.10 auf einem Acer Laptop
Danke für eure Hilfe
viele Grüße
-- Manuela

Malte

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Antw:Midi Datei wird abgespielt, kein Ton zu hören
« Antwort #1 am: Sonntag, 30. Juni 2019, 10:19 »
Hallo Manuela,

Linux und MIDI/Audio sind mir ein Rätsel … irgendwie gibts ja auf der Audio-Seite alsa und jack (und weitere? ich hab noch was von oss, pulseaudio und portaudio gelesen), auf der MIDI-Seite timidity und fluidsynth (und wahrscheinlich ebenfalls weitere …). Was genau diese ganzen Dinge eigentlich tun, weiß ich nicht. Timidity und fluidsynth sind jedenfalls Software-Synthesizer, die aus nem MIDI-Signal ein Audio-Signal machen. Die können irgendwie im Hintergrund laufen, man kann sie aber auch direkt mit ner MIDI-Datei aufrufen etc.

Ich hatte auf nem früheren System mal ne Lösung, die einfach funktioniert hat ohne daß ich irgendetwas tun mußte, konnte das aber nicht mehr rekonstruieren (und muß zugeben, daß ich auch keine Lust hatte, mich einzulesen und hundert Dinge auszuprobieren).

Im Moment siehts bei mir (Manjaro Linux) so aus: Ich starte qsynth (der Einfachheit halber eine GUI statt fluidsynth direkt im Terminal), dann erst Frescobaldi. In den MIDI-Einstellungen von Frescobaldi habe ich unter MIDI-Ports als Player-Ausgabe „Synth input port (qsynth:0)“ ausgewählt. Qsynth braucht ggf. noch einen Soundfont. Ist zwar ein bißchen umständlich, daß ich qsynth immer erst von Hand starten muß, aber wie gesagt, ich bin zu faul, eine Lösung zu suchen, die das automatisiert oder nen Softwaresynthesizer im Hintergrund laufen läßt …

Vielleicht hilfts ja ;)

Viele Grüße
Malte

FionaFelamìn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Antw:Midi Datei wird abgespielt, kein Ton zu hören
« Antwort #2 am: Montag, 30. Dezember 2019, 22:48 »
Hi Manuela,

hast du es zum Spielen gekriegt - und wenn ja wie? Ich glaub ich hab ein ähnliches Set-Up (Ubuntu 18.04) und ein ähnliches Problem. Irgendwann vor Langem hatte ich es auch schon mal raus wies geht - auch damals umständlich und mit immer wieder vielen kleinen Schritten - aber ich weiß nicht mehr, wie das war.

LG,
Fiona

Manuela

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 418
    • Manuelas Wiki
Antw:Midi Datei wird abgespielt, kein Ton zu hören
« Antwort #3 am: Dienstag, 31. Dezember 2019, 06:16 »
Danke der Nachfrage, ich habe das Problem ad acta gelegt, auch weil die Midis kaum einen Eindruck vermitteln, wie das Stück tatsächlich klingen soll.

Momentan beschäftige ich mich kaum mit Lilypond, ich beteilige mich an einer Bürgerinitiative, die versucht, unsere Bahnlinie zu retten bzw. wieder zu aktivieren.
Danke für eure Hilfe
viele Grüße
-- Manuela

erich

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
Antw:Midi Datei wird abgespielt, kein Ton zu hören
« Antwort #4 am: Montag, 6. Januar 2020, 00:09 »
Falls hier noch jemand Hilfe sucht:

Ich verwende Mint 19.3 und frescobaldi 3.0.0

In einem Terminal rufe ich
timidity -iA
auf.

In frescobaldi überprüfe ich unter Einstellungen  die Ports, die timidity ausgibt
als Player-Ausgabe ist:
TiMidity port 0
eingetragen

Bei mir läuft dann alles
Gruß Erich

Manuela

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 418
    • Manuelas Wiki
Antw:Midi Datei wird abgespielt, kein Ton zu hören
« Antwort #5 am: Montag, 6. Januar 2020, 09:59 »
Ich bekomme begefügte Fehlermeldung, die Suche in der Ubuntu-Software verläuft erfolglos
Danke für eure Hilfe
viele Grüße
-- Manuela

erich

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
Antw:Midi Datei wird abgespielt, kein Ton zu hören
« Antwort #6 am: Mittwoch, 8. Januar 2020, 11:51 »
Hallo Manuela

Es ist schon ein Kreuz mit den Codices, die zum Musikabspielen gebraucht werden. Ich hatte immer openSuse favorisiert, weil ich YAST sehr bequem zum Administrieren fand. Mich störte jedoch, dass Suse versuchte, allen Patentstreitigkeiten aus dem Weg zu gehen und die notwendigen Codices nicht bei der Installation bereitstellte, sondern man genötigt war, über Packmann das Nötige nachzuinstallieren; und dazu musste man dann wissen, welche Pakete das dann sind. Du wirst wohl gerade diese Information benötigen, die ich leider auch nicht habe.

Mint ist, soweit ich das sehe, weniger zimperlich, soweit ich mich erinnere, musste ich, nachdem ich Lilypond und Frescobaldi nachinstalliert hatte,  keine Codices nachinstallieren.

Gruß
Erich