Autor Thema: Erfahrungen mit lilypond-book und lyluatex?  (Gelesen 7150 mal)

Malte

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Erfahrungen mit lilypond-book und lyluatex?
« am: Mittwoch, 26. April 2017, 20:05 »
Hallo allerseits,

ich werde voraussichtlich dieses Semester meine Schulmusik-Zulassungsarbeit schreiben. Dafür werd ich LaTeX verwenden, das hat mit meiner Informatik-Bachelorarbeit schon gut funktioniert (hab aber eben noch keine Erfahrung mit LilyPond in LaTeX). Gibt es hier Leute, die Erfahrungen mit lilypond-book oder lyluatex haben? Kann mir jemand zu einem der beiden raten? Bin grad ein bißchen unentschlossen: Anscheinend ist ja lilypond-book deutlich populärer, aber wenn ich das richtig verstanden habe, spart man mit lyluatex die zusätzlichen Dateien und Verarbeitungsschritte (lilypond-book macht ja „.lytex → .tex und viele .eps → pdf“). Gibts da irgendwelche Haken? Und unterscheiden die sich vielleicht groß z. B. im Layout?

Viele Grüße
Malte

erich

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
Antw:Erfahrungen mit lilypond-book und lyluatex?
« Antwort #1 am: Samstag, 29. April 2017, 07:09 »
Hallo Malte

schau doch mal https://wiki.ubuntuusers.de/LilyPond/

Gruß
Erich

Hilflos-im-Code

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Antw:Erfahrungen mit lilypond-book und lyluatex?
« Antwort #2 am: Samstag, 29. April 2017, 07:32 »
Ich habe gerade versucht, das unter windows 10 nachzumachen.

G:\>C:\"Program Files (x86)"\LilyPond\usr\bin\lilypond-book --output=G:/Burger --pdf book.tex
lilypond-book.py (GNU LilyPond) 2.19.59
Reading book.tex...
Running `pdflatex' on file `c:\users\stephan\appdata\local\temp\tmp3c_h8t.tex' to detect default page settings.

Dissecting...
Writing snippets...
Processing...
Running lilypond...
Der Befehl "lilypond" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.
command failed: lilypond --formats=ps -dbackend=eps  -I  "./"  -I  "G:/" --formats=eps --pdf -dinclude-eps-fonts -dgs-load-fonts  -deps-box-padding=3.000000  -dread-file-list -dno-strip-output-dir  "G:/Burger/snippet-names--1285810580.ly"
Child returned 1

Wie verhindere ich:
 Der Befehl "lilypond" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.


Malte

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
Antw:Erfahrungen mit lilypond-book und lyluatex?
« Antwort #3 am: Samstag, 29. April 2017, 07:46 »
Das klingt so, als würde dein Windows nicht an der richtigen Stelle nach dem Programm lilypond suchen. Wenn es das täte, müßtest du auch nicht C:\"Program Files (x86)"\LilyPond\usr\bin\lilypond-book aufrufen, sondern einfach lilypond-book. Unter Windows gibt es sog. Umgebungsvariablen (wie unter Linux und Mac OS auch). Eine von denen heißt, wenn ich recht erinnere, PATH. Füge dort den Ordner C:\"Program Files (x86)"\LilyPond\usr\bin\ mit ein, dann sucht Windows auch da nach Programmen, deren Namen du in der Konsole/Terminal (wie heißt das unter Windows? Halt das Programm cmd) eingibst.

Wie das genau geht, weiß ich nicht, hab das zuletzt 2009 unter Windows XP gemacht ;)

Zur ursprünglichen Frage/erichs Antwort: Den Ablauf kannte ich in der Form, hab auch schon mit Makefiles gearbeitet, fand aber das trotzdem relativ aufwendig, weil das Kompilieren schon immer ne ganze Weile gedauert hat. Scheint aber wohl nicht einfacher zu gehen. Zu lyluatex steht da leider nichts … vielleicht muß ich bei Gelegenheit einfach nochmal selbst rumprobieren.

erich

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
Antw:Erfahrungen mit lilypond-book und lyluatex?
« Antwort #4 am: Samstag, 29. April 2017, 09:10 »
Der Mathematiker Donald E. Knuth hat TeX 1984 veröffentlicht; er hatte TeX in Pascal programmiert. Die Programmierung ist so sorgfältig, dass man noch heute froh ist, wenn man sich auf TeX beziehen kann. Die TeX-Beschreibung von mathematischen Formeln wird nach wie vor gerne benutzt, um auch in anderen Programmierumgebungen Formeln zu schreiben, die als TeX-generierte Graphiken importiert werden.

Wenn man bedenkt das XML erst 1998 vom World Wide Web Consortium (W3C) veröffentlicht wurde, wird klar, dass Knuth nicht eine SVG-Darstellung verwenden konnte.
So müssen wir uns weiter mit DVI  "rumplagen", wenn wir auf TeX nicht verzichten wollen. Mit anderen Worten, es werden immer einige Schritte erforderlich sein, bis man auf der Basis von TeX zu einer graphischen Darstellung gelangt.

Ich beziehe mich auf TeX, da LaTeX auf TeX beruht. In TeX werden Macros definiert, die dann als LaTeX zur Verfügung stehen

Hilflos-im-Code

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Antw:Erfahrungen mit lilypond-book und lyluatex?
« Antwort #5 am: Montag, 1. Mai 2017, 14:14 »
Sodala, ich habe geschafft lilypond-book zum Laufen zu bringen.

Erstes Ergebnis, Beispiele die Lilypond kompiliert, erzeugen Fehlermeldungen, wenn ich über lilypond-book gehe. Freudiges Fehlersuchen ist angesagt.

Mich hat aber eigentlich interessiert, was passiert, wenn der Notentext über die Seite hinausgeht.

Fall 1: Notentext fängt oben mit der Seite an. Lilypondimport via lilypond-book sieht wunderbar aus.

Fall 2: Notentext soll in der Mitte einer Seite anfangen. Das Ergebnis ist grausam. Lilypond rechnet so, als würde der Notentext am Anfang der Seite anfangen. Randausgleich geht deswegen kaputt. Falls notwendig, Umblätterstellen werden falsch berechnet.

Also müsste man Lilypond sagen, wo die Seite eigentlich anfängt. Diese Wechselbeziehung macht das ganze etwas unpraktikabel. Die Frage ist, wie passt sich Lilypond veränderten Bedingungen in Latex an?

Was auch oder ein Problem werden könnte, wie der Lilypondlook zum Latexlook passt.

Ich mache Arbeitsblätter und Unterrichtsmaterial mit Latex und Lilypond. Ich binde sie über includegraphics ein.  Lilypondbook hat jetzt mit den Komplikationen, die es gezeigt hat, keinen Mehrwert für meine Problemstellungen.

Mein Nick gilt auch für Latex. Mit was muss man eigentlich rechnen, wenn man float verwendet und die einzelnen Zeilen des Notenbeispiels nach Latexgusto verteilt werden? Zeile 3 vor Zeile  1?
« Letzte Änderung: Montag, 1. Mai 2017, 14:47 von Hilflos-im-Code »

Hilflos-im-Code

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Antw:Erfahrungen mit lilypond-book und lyluatex?
« Antwort #6 am: Freitag, 12. Mai 2017, 08:59 »

Also müsste man Lilypond sagen, wo die Seite eigentlich anfängt. Diese Wechselbeziehung macht das ganze etwas unpraktikabel. Die Frage ist, wie passt sich Lilypond veränderten Bedingungen in Latex an?

Ich habe jetzt mal Lilypondcode in eine Minipage reingeschrieben. Die Hälfte der Noten waren außerhalb der Seite. Irgendwie kann man mit lilypondbook nur eine bestimmte Situation bewältigen. Notenbeispiel ist so breit wie der Text.

Ich mache Arbeitsblätter und Unterrichtsmaterial mit Latex und Lilypond. Ich binde sie über includegraphics ein.  Lilypondbook hat jetzt mit den Komplikationen, die es gezeigt hat, keinen Mehrwert für meine Problemstellungen.

Ich finde das Verfahren sogar praktischer.

1. Wenn ein Fehler im Lilypondcode ist oder eine Änderung erwünscht ist, muss ich das ganze Latexdokument erneut kompilieren, umzusehen, dass die Änderung akzeptiert worden ist.
2. Ich kann Lilypond verschieden ausgeben. Als Block als Zeile. Irgendwie ist das System flexibler und damit praktikabler.
« Letzte Änderung: Mittwoch, 17. Mai 2017, 20:19 von Hilflos-im-Code »