Neueste Beiträge

#81
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Akkordsymbole unklar
Letzter Beitrag von chf - Sonntag, 14. April 2024, 10:07
Es handelt sich um eine Gitarrebegleitung, die nach meiner Vermutung a u c h als Generalbass
gedeutet werden könnte. Hier bin ich nicht "auf der Höhe". Hilft das weiter?
#82
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Pausen zusammenfassen mit...
Letzter Beitrag von dleber - Freitag, 12. April 2024, 23:27
Das ist Klasse. Danke Harm-
#83
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Akkordsymbole unklar
Letzter Beitrag von Malte - Donnerstag, 11. April 2024, 09:47
Ich verstehe nicht, was du an Output erwartest:
• Das ,,m" steht für minor/Moll und damit sowieso schon für eine kleine Terz. Wozu dann die Terz nochmal angeben?
• Ein Akkord aus Grundton und Quinte hat keine Terz, insofern ist da die Angabe ,,Moll" abwegig.
Könntest du uns sagen,
• welcher Input
• welchen Output erzeugen und
• welche Töne dabei klingen sollen?
#84
Fragen und Probleme aller Art / Akkordsymbole unklar
Letzter Beitrag von chf - Mittwoch, 10. April 2024, 18:16
\version "2.22.0"
oi = \relative {
f2 a d a
}
Akk=\chordmode  {\germanChords
\override ChordName.font-size = #0
f2 a:m5 d:m a:m3
}

\score {
        <<
   
    \new ChordNames \Akk \germanChords
       \new Voice = " oi "  {\global  \oi }
        >>
 }

Liebe Freunde,
warum erscheint "a:m5" nicht wie a:m3?
(gleiches Problem mit c:3 - hier erscheint die Ziffer nicht)

Gruß
Christa
#85
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Pausen zusammenfassen mit...
Letzter Beitrag von harm6 - Dienstag, 9. April 2024, 22:53
Das macht man besser mit `alignBelowContext` bzw `alignAboveContext`:

theMusic = \relative c {
    \compressEmptyMeasures
    R1*3
    d''4. a8 b8 a8 r4
    \bar "|."
}

theText =  \lyricmode {
    It's your birth -- day,
}

% Mit Text ueber der Stimme
\score {
    \new ChoirStaff <<
        \new Staff = "staff" { << \new Voice = "sopran" { \theMusic } >> }
        \new Lyrics
          \with { alignAboveContext = "staff" }
          \lyricsto sopran \theText
    >>
}
Gruß,
  Harm
#86
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Pausen zusammenfassen mit...
Letzter Beitrag von dleber - Dienstag, 9. April 2024, 15:05
Jetzt weiß ich wieder, welchem Zweck diese Konstruktion dient: Der Text kann damit über der nachfolgenden Stimme angeordnet werden:

theText =  \lyricmode {
    It's your birth -- day,
}

% Mit Text ueber der Stimme
\score {
    \new ChoirStaff <<
        \new Lyrics = theMusicLyrics { s1 }
        \new Staff { << \new Voice = "sopran" { \theMusic } >> }
        \context Lyrics = theMusicLyrics \lyricsto sopran \theText
    >>
}


Dann tritt wieder das zu Anfang beschriebene Problem auf. Gibt es auch dazu eine Lösung?
#87
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Tonhöhe, Punktierung und ...
Letzter Beitrag von martinmagtenor - Samstag, 6. April 2024, 14:33
Hallo Harm,

Danke für die ausführliche Antwort und Einschätzung. Den Aspekt der Gleichzeitigkeit und damit der Spalte (aka Column) hatte ich tatsächlich nicht im Blick gehabt und dadurch ratlos werden lassen.

Du hast Recht, bei Platzmangel darf der Punkt auch "unten" stehen. Das hilft in diesem Fall aber nicht und ist daher nicht relevant.

Und die Bindung (Tie) spielt auch keine Rolle, da hatte ich wohl zu wenig Mut beim Reduzieren des Beispiels.

Ich stimme Dir zu, bezüglich der Gleichzeitigkeit ist die Darstellung mit den Notenhälsen in einer Flucht besser. Da Lilypond diese Darstellung aber nicht durchhalten kann, "gewinnt" doch die Platzierung des Punktes und damit die Tonhöhe. Denn, wenn man die Darstellung des zweiten Falls auf den ersten überträgt, landet der Punkt der Punktierung auf der Kontur der angebundenen Note.

Spielen mit \dotsUp blieb wirkungslos, seltsam ...

Das irritierende Moment entstand für mich dadurch, dass ich eine Orgel-Komposition unter den Fingern hatte, bei der diese alternierend unterschiedliche Darstellung dicht beieinander vorkommt.

Als Nicht-Organist habe ich keine Einsicht in deren Lesegewohnheiten und war deshalb vielleicht auch überempfindlich. Jetzt weiß ich woher das kommt, kann nötigenfalls Stellung beziehen und notfalls auch "Schrauben".

Deshalb noch mal ein GROSSES DANKESCHÖN.
#88
Partituren und große Projekte / Antw:Tempobezeichnung
Letzter Beitrag von harm6 - Samstag, 6. April 2024, 12:16
Die rot markierten Klammern sind überflüssig, tatsächlich bekomme ich Fehlermeldungen dafür.
\rhythm { [ 4 ] }
Lösche sie einfach.
Aber ja, das ist eine Möglichkeit.
Wenn Du das aber regelmäßig brauchst kann man den `metronomeMarkFormatter` neu definieren und von einem (neu definierten) context-propery abhängig machen:

\version "2.24.3"

%% minimal implementation of `textFirst` as context property.
#(set-object-property!
  'textFirst
  'translation-type?
  boolean?)

%% taken from `translation-functions.scm` and modified
#(define (my-format-metronome-markup event context)
  (let ((hide-note (ly:context-property context 'tempoHideNote #f))
        (text (ly:event-property event 'text))
        (dur (ly:event-property event 'tempo-unit))
        (count (ly:event-property event 'metronome-count))
        (text-first? (ly:context-property context 'textFirst #t)))
    (my-metronome-markup text-first? text dur count hide-note)))

#(define (my-metronome-markup text-first text dur count hide-note)
  (let* ((note-mark
          (if (and (not hide-note) (ly:duration? dur))
              (make-smaller-markup
               (make-note-by-number-markup
                (ly:duration-log dur)
                (ly:duration-dot-count dur)
                UP))
              #f))
         (count-markup (cond ((number? count)
                              (if (> count 0)
                                  (number->string count)
                                  #f))
                             ((pair? count)
                              ;; Thin Spaces U+2009 & En-dash U+2013
                              (format #f "~a – ~a" (car count) (cdr count)))
                             (else #f)))
         (note-markup (if (and (not hide-note) count-markup)
                          (list
                           (make-general-align-markup Y DOWN note-mark)
                           " = "
                           count-markup)
                          #f))
         (text-markup (if (not (null? text)) (make-bold-markup text) #f)))
    (if text-markup
        (if (and note-markup (not hide-note))
            (make-line-markup (list (make-concat-markup
                                    (if text-first
                                        (append
                                          (list text-markup
                                                " (")
                                                note-markup
                                                (list ")"))
                                        (append
                                          note-markup
                                          (list " ("
                                                text-markup
                                                ")"))))))
            (make-line-markup (list text-markup)))
        (if note-markup
            (make-line-markup (list (make-concat-markup note-markup)))
            (make-null-markup)))))
           
\score {
  {
  %% default for `textFirst` is #t, i.e. unchanged behaviour to vanilla LilyPond
  \tempo "Allegro" 4=120
  b1
  \set Score.textFirst = ##f
  \tempo "Allegro" 4=120
  b1
 
  \unset Score.textFirst
  \set Score.tempoHideNote = ##t
  \tempo "Allegro" 4=120
  b1
  \set Score.textFirst = ##f
  \tempo "Allegro" 4=120
  b1
  \break
        %% revert previous setting of `tempoHideNote`
  \unset Score.tempoHideNote
  \tempo "mährisch" 4=120 -130
  b
  }
  \layout {
  \context {
    \Score
    %% call the new formatter
    metronomeMarkFormatter = #my-format-metronome-markup
  }
  }
}

Gruß,
  Harm
#89
Fragen und Probleme aller Art / Antw:Tonhöhe, Punktierung und ...
Letzter Beitrag von harm6 - Samstag, 6. April 2024, 11:28
Soweit ich das sagen kann, versucht LilyPond
(1) bei polyphoner Mehrstimmigkeit eine evtl.
vorkommende Gleichzeitgkeit gut darzustellen.
Vorzugsweise indem die Notenköpfe vertikal angeordnet werden:

{
  <<
    { b'4 a' }
    \\
    { g' f' }
  >>
}

(2) Falls das nicht geht (Sekundabstand), dann zumindest indem die Notenhälse (mehr
oder weniger) vertikal angeordnet werden.

{
  <<
    { b'4 a' }
    \\
    { a' g' }
  >>
}

(3) Nur wenn auch das nicht geht dann wird ein Notenkopf (mit Notenhals) aus der vertikalen
Orientierung verschoben.
Hier würde im zweiten Fall ein Punkt verdeckt oder zumindest entstünde eine Kollision.

{
  <<
    { b'4. a' }
    \\
    { a'4 s8 g'4 s8 }
  >>
}

Das ist in Kürze der Entscheidungsbaum den LilyPond abarbeitet.
Ein Tie spielt dabei soweit keine Rolle.
Die Darstellung der Gleichzeitigkeit hat also Priorität.

Noch ein paar Anmerkungen.
a) Falls die Note in einem Zwischenraum liegt kommt der Punkt dahinter auch in den
Zwischenraum. Bei einer Note auf einer Linie kommt der Punkt aber über oder unter
diese Linie, das hängt von \voiceXxx ab. (Deine Darstellung ist verkürzt.)
b) Natürlich hängt auch die horizontale Positionierung immer von den Tonhöhen ab.
Hier ein anderes Beispiel (das g ist mal links mal rechts abhängig von \voiceXxx

{
  \voiceOne <f' g' a'>4 \voiceTwo <f' g' a'>4
}

c) Dein Argument mit der Lesbarkeit teile ich so nicht. Mir ist das Primat der
Gleichzeitigkeit wichtiger, ich bin also nicht nur mit LilyPonds Entscheidungsfindung
zufrieden, sondern halte das auch für wohl überlegte Absicht und keinen bug.

Aber natürlich kann man das auch anpassen:

<<
  \relative c'' {
    b2. b4 |
    a4. b8 c4 a4 |
    \once \override NoteColumn.force-hshift = #1
    g4. a8 b4 g |
  }
  \\
  \relative c'' {
    g2. g4 ~ |
    4 f2 f4 ~ |
    \once \override NoteColumn.force-hshift = #0
    4 e2 e4 |
  }
>>

Gruß,
  Harm
#90
Partituren und große Projekte / Antw:Tempobezeichnung
Letzter Beitrag von georgfx - Freitag, 5. April 2024, 11:24
Problem so gelöst:
\tempo \markup { \rhythm { [ 4 ] } = 120 -130 \hspace #0.4 (mährisch) }